Im Walde von Toulouse

Im Walde von Toulouse

Wir leben noch immer ganz in der Geschichte der Räuber aus Toulouse und stellen uns einen eigenen Räuber auf Filz her.

April, April

April, April

Der April macht wirklich was er will. Verbrachten wir den letzten Waldtag noch im strahlenden Sonnenschein, wurden wir heute abwechselnd mit Regenschauern, Schneeflocken und kaltem Wind begrüsst. Glücklicherweise sind unsere Waldkinder Wettererprobt und finden auch an diesem Wechsel ihre Freude!

Aber heute nahmen wir das Nass mal wieder zum Anlass, einen Besuch im Kuhstall zu machen! Voller Freude und mit viel Einsatz fütterten die Kinder die Tiere, bestaunten die Unterschiedlichkeiten der Kühe und erzählten den kleinen Kälbern sogar eine Geschichte 🙂

Im Walde von Toulouse

Im Walde von Toulouse

Die Kinder hören die Geschichte von den fünfzig Räubern aus Toulouse und werden selber zu welchen! Es wird sich bewaffnet mit Stecken, sich leise an herannahenden Reitern geschlichen und diese mit Seilen gefesselt 🙂

Wir sind ganz versunken in der gesungenen Geschichte und geniessen den Vormittag im Wald.

Frühlingssonne

Frühlingssonne

Was wurden wir heute mit schönen Sonnenstrahlen im Wald begrüsst! Nach einem langen recht grauen Winter leuchtete der Wald im hellen Glanz und wir fühlten uns gleich viel leichter und beschwingt. Die Waldkinder flogen wieder weiter aus und entdeckten den Waldplatz im grösseren Umkreis, sie fanden neue Naturmaterialien und wurden kreativ im Spiel!

Krötenwanderung

Krötenwanderung

Der Frühling ist bicht nur an den Blumen und Bäumen langsam sichtbar, auch die Tiere erwachen aus ihrem Winterschlaf, schlüpfen aus den Eiern oder machen sich auf den Weg zum Paaren. So trafen wir am Morgen auf ein Krötenpaar, dass sich am Strassenrand zur Paarung getroffen hat. Da uns dieser Platz, inmitten eines Parkplatzstreifens nicht geeignet erschien, haben die Waldkinder das Pärchen vorsichtig auf die angrenzende Wiese getragen.

Dabei wurde festgestellt, das die Tiere sich sehr kalt und krabbelig anfühlten. Leider nicht allzu feucht, was wir hofften, dass dies ein Normalzustand ist. Einige Waldkinder aber waren sehr zögerlich und streichelten nur kurz, wieder andere beobachteten lieber mit einem gutem Abstand 🙂

Auch diese Erfahrungen darf ein Kind machen und seine eigene Entscheidungen treffen, was, wieviel und ob ich ein Tier anfassen mag!

Eierzauber

Eierzauber

Diese Woche wird gezaubert. Die Waldkinder sind mit offenen Augen nach kleinen, aber feinen Blätter durch den Wald gestreift. Es wurde vieles gesammelt: zackige Blätter, runde, lange, spitze oder sogar stachelige.

Dann wurde wahlweise mit Moos oder mit Nussschale gezaubert. Das Ergebnis brachte viele Kinderaugen zum Leuchten 🙂

Osterhas, weisst du was…

Osterhas, weisst du was…

ich han` dich gestern g`sehn im Gras 😉

Die Waldkinder sind ganz im Ostermodus. Neben diversen Osterliedern haben sie die vergangenen Tage bereits ein Osternest gefüllt und einen Osterhasen aus Stecken und Wolle dekoriert. Daraus sind gleich auch Rollenspiele entstanden, so dass wir einige bunte Osterhasenohren im Wald entdecken konnten 🙂

 

Bärlauch wird gekocht

Bärlauch wird gekocht

Obwohld er Winter langsam dem Frühling weicht, ist es heute recht frisch und feucht im Wald. Nun dürfen auch die anderen Waldkinder Bärlauch sammeln. Wir riechen daran und kontrollieren, dass wir auch die „richtigen“ Blätter pflücken. Glücklicherweise können wir uns bald darauf an Bärlauchknöpfli wieder aufwärmen!

Es ist Bärlauchzeit

Es ist Bärlauchzeit

Die ersten Frühlingsboten sind im Wald zu entdecken!

Wir sind auf Spurensuche und finden erste Guggugblüemli, Knospen an den Zweigen und Bärlauchblättern! Diese sammeln wir und kräftigen uns mit feiner Bärlauchpizza!

Fuchsige Wallnussschalen

Fuchsige Wallnussschalen

Dieses mal wurden wir spontan kreativ. Wir fanden im Wald einige Wallnussschalen und bastelten kurzerhand daraus einen Fuchs für zu Hause!