Fuchsige Wallnussschalen

Fuchsige Wallnussschalen

Dieses mal wurden wir spontan kreativ. Wir fanden im Wald einige Wallnussschalen und bastelten kurzerhand daraus einen Fuchs für zu Hause!

Der Fuchs ist los

Der Fuchs ist los

Es ist kaum zu glauben-aber vor ein paar Tagen begegneten uns zwei junge Füchse im Wald. Genauso schnell wie sich unsere Wege kreuzten, waren sie auch wieder im Wald verschwunden. Unsere Begeisterung aber blieb. So verbrachten wir viel Zeit mit dem Thema Fuchs!

Wir suchten und betrachteten genauestens die Spuren im Schnee und fanden alles über das Tier heraus!

 

Das Rotschwänzchen findet kein Futter

Das Rotschwänzchen findet kein Futter

Der erste Schnee fiel in Uster! Wir sind völlig glücklich und suchen nach Tierspuren. Natürlich wurden wir fündig, denn der Wald in Uster beherbergt so manche Tiere!

Nun ist auch die Zeit angebrochen, in der es die Vögel nicht mehr so leicht haben, Futter zu finden. Wir haben das „Rotschwänzchen“ im Buch kennengelernt und erfahren, dass die Tiere im Winter es nicht so einfach haben, Futter und Wärme zu finden.

So haben wir mit den Kindern Vogelfutter am Feuer hergestellt. Die Kinder mussten das Kokosfett schmelzen, die Körner gut mit dem Fett vermischen, die Mischung in den Becher drücken und damit die Vögel sich auch setzen können, einen Stecken zum Halten suchen. Am Ende mussten wir Geduld beweisen, bis alles miteinander fest wurde!

Waldstart im neuen Jahr

Waldstart im neuen Jahr

Das neue Jahr beginnt voller Tatendrang! Wir sind lange nicht an unserem Waldplatz gewesen-so heisst es, die Feuerstelle räumen, Feuerholz sammeln und dann mal schauen, was die Tiere uns alles für Spuren hinterlassen haben!

Die Sonne blitzt durch die Bäume

Die Sonne blitzt durch die Bäume

Es ist so eine schöne Jahreszeit-immer wieder staunen wir über die unterschiedlichen Facetten, die das Licht unseren Wald verändern lässt. Heute haben wir nach einem nebligen Start die Sonne an unserem Waldplatz. Sie lässt den gesamten Platz in ein gelbes Blättermeer leuchten. Schöne Mandalas entstehen, die buntesten Blätterstäbe werden gesteckt und die vielen vielen Blätter zum Versteckenspielen genutzt! Ein wunderschöner Herbsttag mit vielen freudigen Kinderherzen mitten im Wald!

Der Nebel hüllt uns ein

Der Nebel hüllt uns ein

Diese Woche lernen wir eine weitere Seite des Herbstes kennen-den Nebel! Der Vormittag scheint unser Wald im Nebel eingetaucht zu sein. Die Bäume, Sträucher, unsere Treppe zum Waldplatz-alles ist in ein Grau eingetaucht. Wir spitzen umso mehr unsere Ohren, um den Wald wahrzunehmen. Und da wir dabei gleich einen ganz grossen Vogel gesehen haben, machen wir uns quer-Wald-ein auf die Suche, wo er hin ist.

Eine grosse Krähe hat sich von uns gestört gefühlt-sie flattert kräftig umher-will sie uns verscheuchen? Hat sie noch Junge bei sich in der Nähe? Wir lassen sie lieber in Ruhe und begeben uns wieder auf unseren bekannten Weg! Vielleicht entdecken wir den Grund beim nächsten Mal?!

Zeit ein Feuer zu entfachen und uns an einer Erbsensuppe zu wärmen!

Regenwetter

Der Herbst zeigt nicht nur seine farbenfrohe und sonnigen Seite. Die gesamte Woche haben wir den Herbst nun auch von seiner Nassen kennengelernt. Was uns aber gar nicht gestört hat! Für uns war das mal wieder Zeit bei den Kühen im nahegelegenen Stall vorbei zu schauen. Lustig ist es immer, wenn wir die verschiedenen Frisuren der Tiere begutachten oder die länge der Zungen beobachten. Dieses mal waren sogar die jungen Kälber mutig und sind ganz neugierig in unsere Nähe gekommen!

 

 

Regenwetter und schwimmende Wallnusschalen

Regenwetter und schwimmende Wallnusschalen

Nun ist es soweit-der Herbst hat einzug gehalten. Heute ging es in vollem Regenguss los -doch weit kamen wir nicht…gerade bis zur ersten Pfütze. Dort sprangen, spitzen und matschen wir…und dann fanden wir Wallnusschalen. Der Eifer packte uns und wir wollte unbedingt sehen, ob sie als Schiffchen funktionierten.

Warum sang das eine Schiff, wieso fuhren die anderen immer wieder an den Rand der Pfütze, was macht es aus, dass eine Schale innen trocken bleibt?

Die Waldkinder tauschten sich aus, beobachteten, versanken Schiffe und setzte neue wieder auf das Wasser. Spannend!

 

Am Waldplatz suchten wir den Schalen dann schöne Segel -wir suchten grosse Blätter, einen spitzen Mast und bauten das Schiff weiter aus.