Die Gruppen sind sooo aufgestellt!

Der Frühling ist immer wieder eine Wonne! Nicht nur, dass es draussen wieder wärmer ist, wir das Werkzeug wieder voll nutzen können und das Pipi am Baum machen nicht mehr schnell vollzogen werden muss – sondern auch, dass nun aus den einzelnen Waldkinder eine Gruppe geformt ist.

Kinder, die sich in Gespräche vertiefen, die gemeinsam anpacken, die sich gegenseitig die Rucksäcke öffnen, die miteinander streiten und sich wieder vertragen, die Buden bauen und Sägen tauschen! Kinder, die einander helfen und sich helfen lassen!

Somit haben wir (die Betreuer) es wieder geschafft  – die Waldkinder brauchen uns nicht mehr! Das schönste Ergebnis, dass wir gegen Ende des Waldjahres erreichen können!